Gedichte2000.de - Die Gedichte-Homepage

Gedicht

 
Zurück Zur Übersicht Weiter

Wo bist du nur?

Crailer, 28. September 2007
Seitdem ich kenne die Liebe,
suche ich den Engel mein.
Gab auf dem Weg einige Schicksalshiebe,
doch will ich nur dich allein.

Die Hoffnung trieb mich weiter,
um zu suchen jeden Tag mehr.
Sehnsucht, mein ständiger Begleiter,
machst mein Verlangen unerträglich schwer.

Rufe ständig: Wo bist du nur?
Suche vergebens deine Spur,
auf der Straße, dem Weg und Flur.
Darum frag ich mich: Wo bist du nur?

Bin noch immer unvollkommen.
Nur ein Rezept gibt es für mich.
Will der Einsamkeit entkommen
und dazu brauche ich nur dich.

Schreie: Wo bist du nur?
Suche vergebens deine Spur,
auf der Straße, dem Weg und Flur.
Ständig, ach ständig: Wo bist du nur?

Irgendwann wirst begegnen du mir,
mich dann sehen und sagen.
Habe lange Zeit gesucht nach dir,
nun brauch ich nicht mehr fragen.

Wo bist du nur? , Wo bist du nur?
Suche nun nicht mehr deine Spur,
auf der Straße, dem Weg und Flur.
Nie mehr fragen müssen: Wo bist du nur?

Kommentare

 
Es wurde noch kein Kommentar geschrieben
 
 
www.valentins.de