Gedichte2000.de - Die Gedichte-Homepage

Gedicht

 
Zurück Zur Übersicht Weiter

Unsere Welt

Laruna, 05. Oktober 2011
Die weinenden Herzen erstarren in tödlicher Weil
Es gibt kein Zurück mehr, kein Ende vorbei
Gibt es noch Rettung, einen Anker, ein Licht

Das Seelenschiff schwankt im Winterwinde
und treibt Richtung Riff.
Die Geister die Guten, sie flüstern dir leis
Geschichten von Welten in wunderbarer Weis

Von Musik und der Liebe und wahren Seelenheil
Funkelnden Kristallen und Wärme
Meile um Meil

Ist unsere Welt eine Wüste
Jedes Sandkorn der Schmerz
Das jeder Mensch weinen müsste
Mit schmerzendem Herz

Vielleicht können wir etwas ändern
und reißen die Ruder herum
Das wir den Himmel holen in unserer Länder
Sind unsere Paddel auch rissig und krumm

Lasst uns in Frieden niederknien zum gemeinsamen Gebet
und zusammen kämpfen bis der Wind wieder lauer weht

Kommentare

 
Es wurde noch kein Kommentar geschrieben