Gedichte2000.de - Die Gedichte-Homepage

Gedicht

 
Zurück Zur Übersicht Weiter

Die GROSSE Frage

holprig, 16. November 2011
Seit Stunden sitz ich am PC,mir tuen längst die Augen weh,
doch endlich ist's halb Fünf, ich geh.
Was war'n die Neunziger schöne Zeiten,als man mit MS-DOS tat arbeiten.
Da schaltete man einfach aus,nahm seinen Hut und ging nach Haus.
Doch Windows muss man runterfahren,dabei ist Ruhe zu bewahren.
Kein Yogi hätt so viel Geduld, Win-dows tut, als hätt's keine Schuld
und rödelt endlos auf der Platte rum, man steht daneben und kuckt dumm.
Je älter die Systemversion,je länger dauert diese Hohn
Nach unendlich langen 5 Minuten, da schaltet er sich endlich ab
doch nun muss man sich wirklich sputen, der nächste Zug der fährt sonst ab.
Sterb ich einmal, komm in den Himmel, in jenes furchtbare Gewimmel,
so will ich Gott 'ne Frage stell'n, auf ewig soll er mich erhell'n
Nicht Fragen werd ich nach des Lebens Sinn, und ob das ganze ein Gewinn.
Oh nein da ist 'ne andre Frag, die mich seit vielen Jahren plagt:
WAS ZUM TEUFEL MACHT WINDOWS BEIM HERUNTERFAHREN??

Kommentare

 
Es wurde noch kein Kommentar geschrieben