Gedichte2000.de - Die Gedichte-Homepage

Geschichte

 
Zurück Zur Übersicht Weiter

wo wohnt der Satan ? (666)

(), 18. Oktober 2007
Nur ein Zufall? Wenn Zufall, dann aber ein sehr seltener!

Das Zentrum von Jerusalem: 666 - Heimat Satans?

Breitengrad und Längengrad ergeben Satans Wohnort gemäß Johannes-Offenbarung

Der Breitengrad ist eine horizontale Linie und stellt die winkelförmige Entfernung, in Graden, Minuten und Sekunden von einem Punkt nördlich oder südlich des Äquators dar.

Der Längengrad ist eine vertikale Linie und stellt die winkelförmige Entfernung in Graden, Minuten und Sekunden von einem Punkt östlich oder westlich der Ersten Meridiane (Greenwich) dar. Die Längengrade werden oft Meridiane oder Parallele genannt.

Die Entfernung zwischen den Graden wird errechnet, indem man den Erdumfang (etwa 25.000 Meilen) durch 360 Grad dividiert. Die Entfernung zwischen den Breitengraden beträgt demnach 69 Meilen oder 111 Kilometer.

Minuten und Sekunden werden zur vollkommen präzisen Ortsbestimmung mit eingerechnet, indem die Längen- und Breitengrade noch in Minuten (') und Sekunden (") aufgeteilt sind. 60 Minuten liegen zwischen jedem Grad und jede Minute besteht aus 60 Sekunden. Die Sekunden können nochmals in Zehntel-, Hundertstel- oder sogar in Tausendstelsekunden aufgeteilt werden.

Der absolute Mittelpunkt der Stadt Jerusalem (Yerushalyim) liegt auf 31° 47' 00 Nord und 35° 13' 00 Ost
Wenn wir diese Zahlen addieren erhalten wir folgendes Ergebnis:

31° 47' 00 Nord
+ 35° 13' 00 Ost
6 6 60' 00

Selbstverständlich kann es sich dabei um ein Zufall handeln, doch die Wahrscheinlichkeit dieses Zufalls liegt bei über 99.999.999 zu 1. Überprüfen Sie diese Ortsbestimmung bitte selbst unter:

http://www.mapquest.co.uk/cgi-bin/ia_find?link=btwn/twn-map_latlong_degrees_form

Im Gesetz des Moses (Bibel, Altes Testament) steht geschrieben, daß derjenige, der wirkliche Erkenntnis über Gut und Böse erlangt hat, also die Wahrheit über die Weltlügen kennt, sterben muß. Was uns als Böse verkauft wird, ist in Wirklichkeit das Gute. Deshalb, so das Gesetz des Moses, darf niemand Bescheid wissen über das wirkliche "Gut" und "Böse" der Welt: "Von allen Bäumen des Gartens [Eden] darfst du essen, nur vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen; denn am Tage, da du davon issest, mußt du sterben." (Genesis 2:16-17)