Gedichte2000.de - Die Gedichte-Homepage

Geschichte

 
Zurück Zur Übersicht Weiter

Lesen, Denken, Wundern, Staunen, => dann was Ändern !

der Prophet der Wahrheit, 08. August 2008
Der Irrsinn der Weltverdrehung

Muslim-Markt, 8.8.2008 – Der Prophet des Islam hat es prophezeit. Dennoch ist man mehr als überrascht, wenn Wahres als falsch, Falsches als wahr, Gerechtigkeit zum Unrecht und Unrecht zur Gerechtigkeit erklärt wird.

Gestern hat die Person, die wohl als einer der größten Verbrecher unserer Zeit in die Geschichtsbücher eingehen wird, der amerikanische Präsident George Bush, China dazu aufgefordert, die Menschenrechte zu achten. Wenn es sich nicht um das selbsterklärte Oberhaupt der gesamten Welt handeln würde, und wenn nicht die deutsche Bundeskanzlerin jedes Wort und jede Handlung dieses Präsidenten, der für so viel Unheil in der Welt hauptverantwortlich ist, faktisch unterstützen und mittragen würde, könnte man jene Äußerungen Bushs als Realsatire abtun. Aber es handelt sich um keine Satire, sondern um bitteren Ernst mit System und Methode. Übrigens Bush reist nach China und versucht für seine marode Wirtschaft zu retten, was zu retten ist. Die Bundeskanzlerin hingegen kümmert sich schon lange nicht mehr um die eigene Wirtschaf; das aber nur nebenbei.

Ja, die Verdrehung der Tatsachen hat System und Methode und umfasst alle Lebensbereiche! Da ist z.B. der Atomwaffensperrvertrag. Iran hat ihn unterschrieben und hätte somit das Recht, den eigenen Urankreislauf zu schließen. Das aber will man Iran verbieten mit dem Argument, sie könnten evtl. Atomwaffen produzieren. Israel hat keinen Vertrag unterschrieben und stimmt auch keinerlei Kontrollen der eigenen Anlagen zu, besitzt Atomwaffen und droht diese einzusetzen; aber das entspricht westlichem Friedenswillen.

Erklärt der iranische Präsident, dass der Iran gar nicht vorhat, Israel anzugreifen, und hat die Islamische Republik Iran nachweislich noch nie ein Land angegriffen, dann ist das dennoch unfriedlich. Erklärt aber ein israelischer Präsident, dass er durchaus daran denkt, den Iran anzugreifen, und hat Israel auch nachweislich schon so ziemlich jeden Nachbarn mindestes ein Mal angegriffen und auch Nichtnachbarn, dann ist das westliche Friedensbekundung.

Wenn jemand die Besatzungspolitik Israels kritisiert, wird behauptet, er würde das Judentum kritisieren. Und wenn er mit z.B. verweis auf Südafrika zum Boykott Israels auf allen Ebenen, insbesondere auf dem wirtschaftlichen Sektor aufruft, wird er von den entsprechenden zionistischen Interessenvertretungen, der westlichen Presse bis hin zum deutschen Verfassungsschutz als Antisemit gebrandmarkt. Rufen aber zionistische Verbände zum Handelsboykott gegen einen Staat auf, weil jener Staat Israel nicht anerkennt, dann soll das westliche Friedenswille sein.

Will ein Muslim während der Arbeitszeit 2-3 Mal kurz beten gehen, so läuft er Gefahr als Fundamentalist gebrandmarkt zu werden. Will er aber zur gleichen Zeit 10 Mal Rauchen gehen, dann ist das sein Recht.

Will eine Muslima ihr Kopftuch stets in der Öffentlichkeit, auch in der Schule, in der sie lehrt, tragen, dann wird sie entlassen. Würde die gleiche Muslime zum Christentum konvertieren und dann als Nonne in die gleiche Schule gehen, wäre das kein Problem, selbst wenn das Kopftuch dann schwarz wäre.

Wenn muslimische Verbände sich zu den Verbrechen der Westlichen Welt im Irak, Afghanistan oder Palästina äußern, dann ist das eine Vermischung von Politik und Religion, die in der “aufgeklärten Gesellschaft“ nicht erwünscht ist. Ruft aber der Zentralrat der Juden in Deutschland zu Wirtschaftssanktionen, Strafmaßnahmen gegen Politiker und ganze Regierungen, Geldforderungen und ähnliche politische Handlungen auf, dann wir dem nachgekommen und es wird unterstützt und es gilt nicht als Missbrauch einer Religion.

Wenn iranische Politiker das Volk in Palästina wegen ihrem mutigen und andauernden Widerstand gegen die Besatzungsmacht loben, dann gilt das als Förderung von Unfrieden. Wenn aber westliche Politiker die Palästinenser dazu auffordern, keinen Widerstand mehr gegen die Besatzung zu leisten und jegliche Unterdrückungsmaßnahme widerstandslos hinzunehmen, dann soll das Frieden bringen.

Würde ein einfacher Bürger als Vorsitzender der Anonymen Alkoholiker nebenbei eine gut florierende Kneipe betreiben, würde man ihm Unredlichkeit vorwerfen, und er wäre sein Ehrenamt los. Wenn aber der Vorsitzende einer der größten Gewerkschaften Deutschlands im Aufsichtsrat jenes Unternehmens sitzt, dass er bestreiken möchte, und daher auch mehr verdient als sein Gegenüber vom Arbeitgeberverband, und gar nicht mehr nachempfinden kann, was ein Arbeitloser empfindet, dann ist das normal!

Wenn ein Bürger, der gegen zu hohe Strompreise protestiert, gleichzeitig bekannt dafür ist, Strom zu verschwenden, würde man ihm Unglaubwürdigkeit vorwerfen. Wenn aber ein Politiker, der sich eigentlich für das Stromsparen im Land und niedrige Energiepreise einsetzen sollte, im Aufsichtsrat eines Energieunternehmens sitzt und dort automatisch mit dafür zuständig ist, dass jenes Unternehmen immer mehr Strom immer teurer verkaufen kann, dann gilt er als achtbarer Politiker.

Wenn ein Bürger dermaßen verschuldet ist, dass absehbar wird, dass er nie wieder seine Schulden wird zurück zahlen können, streichen ihm die Banken die Kredite und er muss einen Offenbarungseid ablegen. Wenn Staaten hingegen sich dermaßen verschulden, dass absehbar wird, dass sie ihre Schulden niemals wieder zurück zahlen können, dann bekommen sie noch mehr Kredite.

Wenn ein Bürger Geld drucken würde, würde er sofort ins Gefängnis kommen, falls man ihn erwischt. Wenn aber ein bekannter Staat ganz offen und unverblümt Geld druckt bis die Wirtschaftssysteme der Welt an den Rand des Kollapses getrieben werden, dann ist das westliche Wirtschaftspolitik.

Wenn irgendein klitzekleines Land der Welt nach Ansicht der Großen irgendein Verbrechen begangen hat, dann wird er im UN-Sicherheitsrat verurteilt. Begehen hingegen die ständigen UN-Sicherheitsmitglieder die größten Verbrechen der Zeit, dann wird das nicht verurteilt. Und das System wird von der Westlichen Demokratie mitgetragen.

Wird ein Unschuldiger, der in der dritten Welt in Untersuchungshaft saß, frei gesprochen, kommt er sofort frei und erhält eine viel zu dürftige Entschädigung für die Untersuchungshaft, so dass die westliche Welt die Zustände in jenem Land kritisieren. Wird aber ein Häftling in Guantanamo frei gesprochen, was ohnehin schon kaum möglich ist, da er ja gar keine Chance zu einem Verfahren erhält, dann wird er dennoch nicht frei gelassen, und das ist Ausdruck westlicher Freiheit.

Führt eine Frau eine glückliche Ehe und zeigt ihre Schönheit nur ihrem eigenen Mann, flirtet mit keinem anderen Mann und ist auch sonst voll für die Familie da, dann gilt sie als altmodisch, prüde und rückständig. Widmet sie sich aber allem anderen, als ihrer eigenen Familie, dann ist sie eine moderne Frau.

Es spielt wirklich keine Rolle, welchen Lebensbereich man nimmt, ob im Kleinen oder im Großen, ob im Wirtschaftlichen, Sozialen, Politischen oder Religiösen. In der Westlichen Welt werden zunehmend alle Werte auf den Kopf gestellt. Das Wahre wird zum Falschen, das Falsche zum Wahren erklärt! Viele Politiker der Westlichen Welt tragen jenes System und versuchen es – teils gewaltsam – zu verbreiten: Am Westlichen Wesen soll die Welt genesen. Und der Hofjournalismus lebt davon, diese Verdrehung zu propagieren.

Aber es gibt ein sehr großes Problem dabei, dass täglich zunimmt und der Kontrolle der Propagandisten immer weiter entgleitet. Die Bevölkerungen der Welt glauben ihnen nicht mehr! Nicht einmal die eigenen westlichen Bevölkerungen glauben ihren Propagandisten.

Das hat zur Folge, dass Politiker und Journalisten in ihrer Parallelwelt gar nicht mehr mitbekommen, was das Volk denkt. Aber selten zuvor hatten westliche Politiker ein so miserables Ansehen in der Bevölkerung, wie heute. Wenn heute irgendeine westliche Zeitung irgendetwas über Muslime schreibt, dann liegt man meistens richtiger, wenn man genau das Gegenteil annimmt.

Aber auch bei Themen, die für Nichtmuslime relevant sind, wird die Welt zunehmend verdreht. Daher ist es von großer Bedeutung, dass die Stimmen von Wahrheit, Wahrhaftigkeit, Aufrichtigkeit und Vernunft nie verstummen! Es ist wichtig, dass jene Stimmen nicht demoralisiert werden oder sich zurückziehen, weil sie glauben. Ohnehin nichts ändern zu können. So ist es nicht! Hinter jeder Stimme, welche die Wahrheit ausspricht, stehen Tausende und Abertausende Herzen, die sich selbst nicht trauen, aber sehr darüber freuen, dass jemand die Wahrheit ausspricht. Wir müssen uns nach bestem Wissen und Gewissen und vor allem mit Liebe zu den Menschen bemühen! Der Erfolg liegt ohnehin allein bei dem Schöpfer allen Seins.
 
 
www.valentins.de